Borderland-Kurier 18
Bücher

Christoph Spehr

Die Aliens sind unter uns!

Verlag Goldmann
Seiten 320
Preis 18 DM

Sie gehen nicht einkaufen. Sie kochen nicht, sie ziehen ihre Kinder nicht selbst groß, produzieren nichts, was man essen, anziehen, lesen oder anschauen kann. Dafür haben sie andere: Menschen eben. Denen können sie ganz genau begründen, warum sie effizienter werden und den Gürtel enger schnallen müssen, warum alle mitmachen müssen, um den Planeten zu retten, den Standort, das Abendland oder was immer. Das sind Aliens, die unser Leben beherrschen. Sie sind keine grünen Männchen in fliegenden Untertassen, keinen entsetzlichen Fratzen aus den Tiefen des Universums so leicht machen sie es uns nicht. Aber wenn wir genau hinsehen, erkennen wir die doch. Christoph Spehr leiht uns seine Spezial-Brille, uns siehe da: überall sind sie zu finden, in der Schule, in Regierungen und Konzernen, im Betrieb, in der Familie. Sie sprechen von Globalisierung, Nachhaltigkeit und Zivilgeschäft, davon, daß sie unser Bestes wollen. Und denken doch nur daran, wie sie uns immer besser in den Griff bekommen. Christoph Spehr fordert dagegen eine "Politik der Autonomie", die sich nicht der wirksamen Verwaltung der Welt verschreibt, sondern Herrschaft abwickelt. Sein Buch zeigt, wie wir die Aliens loswerden und wie wir verhindern, daß immer neue entstehen. Denn ein kleines Alien steckt in jedem von uns. Im ersten Ansatz hört sich dieser Klappentext sehr interessant an, und bleibt es auch bis zum Ende, aber leicht zu verdauen ist der Stoff des Autors Ch. Spehr nicht. Wo liegt die Grenze der Wahrheit und die der Science Fiction?! Wer sich durch die manchmal schwerverständlichen 320 Seiten des Buches gelesen hat, wird die Welt vielleicht mit anderen Augen sehen und für die Spezial-Brille dankbar sein.

Arto Paasilinna

Das Jahr des Hasen

Verlag BLT
Seiten 237
Preis 14,90 DM

Inhalt: Vatanen, ein Redakteur in Finnland, springt eines Tages aus dem Wagen, um einen angefahrenen Hasen zu helfen. Sein Kollege ärgert sich über diese Tat und läßt ihn alleine im Wald zurück. Vatanen ist deswegen nicht unglücklich, vielmehr findet sein "Leiden" wohl an dieser Stelle ein Ende. Vatanen ist ein Mann unserer Zeit: desillusioniert, hoffnungslos, gestreßt, eine nervende Frau zu Hause und keine Perspektiven. Aber an diesem Abend gelingt Vatanen der Ausstieg. Zusammen mit dem Hasen streift der durch Finnland, wobei er wie sollte es anders sein - ein paar "gewöhnliche" Abenteuer erlebt. So muß er beim Löschen eines Waldbrandes helfen, sich die Erlaubnis zu Haltung eines Wildtieres einholen, wird des Hausfriedensbruchs beschuldigt etc. Geschichten, die das Leben schreibt und die es zu bewältigen gibt.

Fazit: Eingelullt vom Klappentext machte ich mich an das Buch heran. Als ich es aufschlug, fiel mir zuerst auf, wie GROSS es geschrieben war. Na ja, irgendwie muß man die 237 Seiten voll bekommen um einen angemessenen Preis zu erhalten. Der zweite Eindruck war dann "Leg das Buch weg!! Das ist ja schlecht!", aber irgendwie konnte ich es nicht. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, die Geschichte als solches nichts besonderes, aber sie passt gerade in die heutige Zeit, in der Geschichten vom Aussteigen, neu beginnen, um-sich-schlagen aktuellsind. Die Geschichte "Das Jahr des Hasen" stammt aus dem Jahr 1975, ist also "verdammt" alt. Das beweist uns nur, daß diese Thematik, die u.a. auch "American Beauty" aufgreift, nicht neu ist, sondern nur eine Wiederbelebungskur durch die Medien mitmacht. Aber zurück zum Buch! Dieses liest sich wohl auch gerade wegen der Großschrift schnell und zügig. Irgendwie will einen die Geschichte nicht loslassen, von dem Mann, der mit einem Wildhasen durch Finnland reist und der eine innige Freundschaft mit eben diesem Hasen schließt und dabei die "reale" Welt hinter sich läßt.

Trennstrich

Bergljot Hobaek Haff
Hexenaugen
Verlag BLT
Seiten 222
Preis 14,90 DM

icon

Zurück

Ein Roman, geschrieben in der Ich-Form, aus den Zeiten der norwegischen Reformation. In diesen gewalttätigen Zeiten, die von Aberglaube und Hexenwahn, aber auch vom Geist der Reformation beseelt sind, hebt sich in einem kleinen Dorf eine Frau mit zwei unterschiedlich farbigen Augen hervor. Die Tochter eines Zigeuners und einer Bäuerin, die mit den Zigeunern zog, hat sich nach dem Tode ihrer Eltern beim Dorfpfarrer als Schreiberin niedergelassen. Dort wird ihre Gottestreue von den verschiedenen Charakteren der Gemeinde geprüft, da sie doch wegen ihrer körperlichen Anomalie auffällt. Da ist z.B. die Kräuterfrau, welche versucht, unsere Protagonistin in ihre Kunst einzuweihen und ihr die Augen für das uns heute selbstverständliche zu öffnen. Auch die Frau des Pfarrers nagt an ihrem Glaubensgerüst und selbst der Pfarrer. Als dann auch noch der erfolglose "Graf", der Bruder der Frau des Pfarrers, sich im Dorf niederläßt und dieses mehr und mehr nach seinen Wünschen umgestaltet, beginnt es in unserer Protagonistin an zu "nagen". Als sie dann wegen der Zusammengehörigkeit zur Kräuterfrau gefangengenommen und gefoltert wird, denkt sie um.

Der Roman ist kurz und auch kurzweilig! Er schildert die Situation einer Frau, die Augen für das Wichtige im Leben hat und nicht mehr willig ist, sich alles mit Gottes Willen erklären zu wollen. Ich hatte aber die ganze Zeit das Gefühl beim lesen des Buches, das der Autor oft "vorausgreift", sprich aus seiner heutigen, rückwirkenden Sicht kann er leicht seinen Charakteren gewisse Vorhersagungen in den Mund legen und sie somit "Weise" erscheinen zu lassen.

Von dieser kleinen Unstimmigkeit meinerseits abgesehen, hat mir der Roman recht gut gefallen mit seinem Einblick in das Leben einer Außenseiterin im späten Mittelalter.

Trennstrich

Disney's Der König der Löwen
Verlag Ehapa
Seiten 200
Preis 49,80 DM

icon

Zurück

Ab dem 2. Dezember 2001 läuft im Hamburger Hafen das mit 25 international bedeutenden Auszeichnungen dekorierte Musical "Disney's Der König der Löwen". Das Buch mit zahlreichen Abbildungen, Vorzeichnungen, Kostümentwürfen und Fotos bietet jetzt shcon faszinierende Einblicke in den Produktionsprozess des derziet erfolgreichsten Musicals der Welt für Deutschland.

Die Theater-Regisseurin Julie Taymor machte sich die Fabel des Löwenkönigs Simba zu eigen und schuf ein völlig eigenständiges Bühnenwerk, dass die Natur des Theaters akzentuiert. Duch die Hervorhebung der darstellerischen Mittel machte Julie Taymor die Geschichte von "Disney's Der König der Löwen" in einer außergewöhnlichen Weise erlebbar. Sie erfand die uralte Bühnenkunst des Maskenspiels und Tanztheater neu und kreierte damit ein überraschendes Illusionstheater, in dem die Tierwelt menschliche Charaktere annimmt. Kunstvolle Kostüme - halb Tier, halb Mensch - afrikanische Bühnenbilder, raffinierte Bühnenmechanik, Schattenspiel und Comedy verschmelzen zu einen inspirierenden Musical-Erlebnis.

So oder so ähnlich steht es im Klappentext, um einen diesen Bildband schmackhaft zu machen. Grundsätzlich ist er natürlich nur für die Personen von interesse, die sich auch für Musicals interessieren. Die dargestellten Kostüme jedoch sind auch für andere Bereiche interessant, z.B. für Fasching oder auch - wenn auch nur Teile davon - für Live Rollenspiel.

Trennstrich

Dschey Ar Tollkühn
Der Herr der Augenringe
Verlag Goldmann
Seiten -
Preis 13 DM

icon

Zurück

Eine Suche, ein Krieg, ein Ring - allein das sind Gründe, jede Hochzeit abzusagen. Und dann ist da noch ein König ohne Königreich. Doch es gibt noch Helden, auch wenn sie nicht so aussehen. Ein kleiner, haariger Held namens Frito ist bereit. Zumindest vorbereitet von Gutgolf, dem unglaubwürdigen Zauberer. Bereit zur einzig wahren Mission, die allein Niedermittelerde und die Boggies noch retten könnte. Denn die Horden von fiesen Narks und Trollen haben sich arg vermehrt, und Sauertopf ist nicht tot. Herr Dildo Windbeutel von Beutelsend meint, der Ring muß weg ..

Trennstrich

Terry Pratchett
Scheibenwelt
Echt zauberhaft
Verlag Goldmann
Seiten -
Preis 17 DM

icon

Zurück

Aus dem achatenen Reich (unserem China nicht ganz unähnlich) erreicht die Zauberer der Unsichtbaren Universität ein Hilferuf. Das Land steht kurz vor dem Zusammenbruch, nur der Große Zaubberer könne noch helfen. Man ist ratlos. Wer ist der Große Zaubberer? Da keiner der ehrenwerten Universitätszauberer bereit ist, das Risiko einer so gefahrvollen Reise auf sich zu nehmen, einigt man sich auf den armen Rincewind, da er der einzige ist, der sich mangels Anwesenheit nicht wehren kann. Mit einem magischen "Beamstrahl" befördert man ihn in das achatene Reich, wo er herumirrt und dann recht schnell im Gefängnis landet. Dort trifft er auf die Untergrundkämpfer, die den Hilferuf nach Ankh-Morpork geschickt hatten. Allerdings hat er mit Revolutionen nicht allzu viel am Hut, und so kostet es viel Überzeugungskraft, bis Rincewind mehr oder weniger bereit ist, ihnen zu helfen. Sie stoßen bei ihren Aktionen bald auf die unglaublichste Verbrechertruppe der Welt: den steinalten Cohen mit seiner Grauen Horde, von der wohl keiner jünger als siebzig ist. Und ein bißchen wird Rincewind seinem Ruf als Großer Zauberer dann doch gerecht, als er auf der Flucht vor irgend etwas auf eine unterirdische Höhle mit Hunderten von tönernen Kriegern stößt, die legendäre Rote Armee. Durch Zufall lernt er, diese Tonfiguren zu steuern, und so steht der Revolution eigentlich nichts mehr im Wege.

Trennstrich

S. Fischer-Fabian
Der Jüngste Tag - Die Deutschen im späten Mittelalter
Verlag Knaur
Seiten 372
Preis 12,80 DM

icon

Zurück

Ein Geschichtsbuch der Deutschen? Nein, ganz bestimmt nicht. Der Autor beginnt im 16. Jahrhundert mit seiner "Erzählung". Die Pest wütet und fordert 1000fach Tode. Aber es handelt sich bei dem Werk nicht um einen Roman, in welcher ein Medicus ankommt und die liebsten einer Stadt vor dem sicheren Tod rettet. Nein, es handelt es um einen "Rückblick" auf unsere Geschichte. Wo standen die Deutschen im Mittelalter. Wie handelten sie, wie dachten sie. Sein Schreibstil ist nicht ganz nüchtern, so daß der Leser schnell das Interesse verlieren könnte, aber es sind auch keine kleinen Geschichten, in denen ein Protagonist aus seinem oder über sein Leben erzählt.

S. Fischer-Fabian handelt natürlich auch die Zeit der Hexenverfolgung ab, erzählt von Kaisern und Königen, von Mönchen und Päpsten, von Bauern und Händlern. Der Leser gewinnt somit einen Eindruck, wie es sich in der damaligen Zeit gelebt haben könnte. Und irgendwie kann man froh sein, daß man trotz korrupter Politiker, steigender Krankenkassenbeiträge und Ölpreise, der Globalisierung in unserem heutigen Deutschland lebt. Kriege gab es damals zu hauf, geschweige den von Fehden! Diebe und Räuberisches Gesindel gab es damals wie heute (leidiglich die "Arbeitskleidung" hat sich geändert! Die meisten Diebe tragen heute Anzüge und absolvieren eine sogenannte Ausbildung für ihre Berufung, andere um ihr Geld zu prellen). Ärztlicher Notstand ist auch keine Erfindung unserer Zeit. Und so kirchgläubig wie der Mensch vor hunderten Jahren war, wo wissenschaftsgläubig ist der Mensch heute. Damals wie heute gab es Umweltverschmutzung. Heute sind es die Abgase, gestern die Lebergerbereien die die Luft der Stadt verpesteten (wobei die Abgase wohl "etwas" giftiger sein dürften. Aber wen interessiert es?) Korrupte Machtinhaber gab es auch schon immer, die mit falschen "Wahlversprechen" an die innig geliebte Macht gekommen sind. Und so weiter und so weiter...

Zwischen damals und heute hat sich recht wenig getan. Die Menschheit bewegt sich nur schneller vorwärts, aber ob ihr das wirklich gut tut, bleibt noch abzuwarten. Es ist schön, wenn man in zwei Stunden in Frankfurt am Main ist, aber diese Schnelligkeit wird doch auch auf das Berufsleben übertragen. Geschwindigkeit scheint also für viele nicht nur Vorteile zu bringen. Geändert hat sich die Kleidung, aber nicht die Meinung über die Kleidung. Noch immer machen Kleider Leute, was im Gegensatz zu früher bei der heutigen niedrigen Kreditwürdigkeit eine Fars ist.

Hat man erstmal dieses Buch gelesen, wird einem schnell klar, wie gering die Unterschiede zwischen damals und heute sind. Vielleicht wird man einmal in 500 Jahren ein Buch über unsere ach so goldene Zeit schreiben und mitleidig lächeln über unsere Dummheiten und unsere schnelllebige Gläubigkeit ("Hilf mir Gott!". Wie, es passiert nichts? Dann muß Gott ja kaputt sein! Weg damit, nächster Gott bitte! Aber zu teuer darf er nicht sein!). Vielleicht fällt es uns aber auch früher auf. Vielleicht. Ein wirklich empfehlenswertes Werk!

Comic

Trennstrich

Giussani
Diabolik
Band 1: Noch 60 Sekunden zu leben, Eva Kant!
Verlag Ehapa Comic Collection
Seiten 100
Preis 5,95 DM/ 2,99

icon

Zurück

Seit fast vierzig Jahren ist Diabolik eine der erfolgreichsten Comicserien in Italien und auch im Ausland finden seine Abenteuer großen Anklang. Worin liegt sein Geheimnis? Warum ist er zu einem "Mythos, wie ein antiker Gott des schwarzen Comics" geworden?

Mit dem 1962 von den Schwestern Luciana und Angela Giussani erfundenen Urahn der italienischen fumeti neri hat ein völlig neuer Held die Comicwelt betreten. Diabolik steht auf der Seite der sogenannten "Bösen". Clever und schnell begeht er - mit Hilfe der schönen Eva Kant - seine Verbrechen, und setzte sich ebenso geschickt gegen seine Feinde zur Wehr. Er tötet und stiehlt, doch er wahrt dabei ein Niveau, das vielen seiner Genre-Nachfolgern fehlt. "Kein anderer italienischer Comic hat eine derart fesselnde Figur. Diabolik ist das Genie des Bösen: entschlossen, unerbitterlich, nicht aufzuhalten, unberechenbar und frech" "Seine intelligenten, raffinierten und eleganten Methoden fordern Respekt und Bewunderung". Er arbeitet mit der neuesten Technik und viele Specialeffekte des Kinos findet man hier wieder. "Die beiden Autorinnen haben Zeichen und Symbole vorweggenommen, die sowohl in der berühmten TV-Serie "Mission Impossible", als auch in Filmen von Brian de Palma und John Woo aufgegriffen wurden!". Obwohl schon fast vierzig Jahre alt ist Diabolik aktueller als manch jüngerer Comicheld.

Ab Oktober gibt es den teuflisch guten "Anti-Helden" nun endlich auch in deutscher Sprache. Sieben Bände weren bei Egmont Ehapa erscheinen. Der Comic sticht mit seinen recht schlichten - im Fachjargon wohl als Klare Linien bezeichnet - Zeichnungen sowie den recht gut dargestellten Charakteren hervor. Gut sind in diesem Sinne wohl die Charaktere, wenn man aber den Comic beim Händler erst mal überfliegt, betrachtet man zuerst die Zeichnungen, und die wirken wohl nicht gerade überzeugend. Aber davon sollte sich der Leser nicht abschrecken lassen, da die Story es wert ist, gelesen zu werden!

Trennstrich

Carl Bark
Carl Barks
Buch1: Band 1- 3
Verlag Ehapa Comic Collection
Seiten 160
Preis 29,82 DM/ 15,30

icon

Zurück

Diese Edition umfasst alle 51 Bände der Hauptserie der Barks Library in historischer Chronologie der Originalkreation. Jedes Buch wird mit einem illustrierten achtseitigen Vorwort von Wolfgang J. Fuchs, dem international rnommierten Autor zu Comic-Historie und "Entdecker" von Carl Barks, versehen. Weiterhin enthält die Sammlung erstmals auch die ersten 10 Geschichten in der "prägenden" Textfassung von Dr. Erika Fuchs. Die Schriftgestaltung aller Comics inst nun komplett von Frans Stummer die gesamte Reihe wird textlich durchgesehen und redatkionell korrigiert. Die Authenzität des Stoffes verbietet eine Überarbeitung nach den Regen der neuen Rechtschreibeform. Die attraktive Präsentation richtet sich an Sammler und spricht dabei gleichermaßen Neueinsteiger wie Umsteiger an.

Trennstrich

Disney
Disney Jubiläumsalbum
50 Jahre Panzerknacker
Verlag Ehapa Comic Collection
Seiten 64
Preis 16,80 DM/ 8,60

icon

Zurück

Ein Selbstschuss beschert den Panzerknackern die ersten Taler Duckschen Vermögens. In blinder Panik ausgelöst, zerstört Dagobert Duch die Außenwand seines Geldspeichers und die Herren Panzerknacker lassen sich nicht zweimal bitten. Seither benehmen sich diese unrasierten Gesellen äußerst manisch.

Meint man zumindest, aber bei näherem Hinsehen wird dann doch schlagartig klar, was in dem Artikel "Die Panzerknacker AG: Mythos und Wirklichkeit" so trefflich formuliert wurde: die Panzerknacker sind in Wirklichkeit eine Sondereinheit des Entenhausener Geheimdienstes! Nicht mal 40 Auftritte verzeichnen die schlimmsten Knacker der Welt im Barkschen Werk, aber auch andere Zeichner wissen von dem Unwesen, das diese Herren seit 50 Jahren treiben, zu berichten, und das ist wahrlich ein Sonderband wert.

Trennstrich

Feiss/Harkins
Cow and Chicken
Euter aus Stahl
Verlag Ehapa Comic Collection
Seiten 46
Preis 14,80 DM/ 7,60

icon

Zurück

Wer immer schon wissen wollte, was Schweinebacken auf Bäumen zu suchen haben, wie es aussieht, wenn Federvieh an einem Melkwettbewerb teilnimmt und welche Sprache Supercow spricht, der sollte tief durchatmen, sich anschnallen und uns auf der turbulenten Achterbahnfahrt durch die schrägen Abenteuer von Cow and Chicken begleiten.

Cow and Chicken sind Geschwister der besonderen Art, mit Engelsgeduld erzogen von Mom and Dad. Sie müssen sich mit den ganz normalen Irrungen und Wirrungen der Kindheit auseinandersetzen: Ärger in der Schule, mit Klassenkameraden, abgebrühten Ganoven und einem kleinen roten Kerl mit Hörnern und spitzen Schweif...

Hierzulande gewährte ihnen zunächst der TV-Sender Pro 7 im Nachtprogramm Exil. Egmont Ehapa ist nun dabei Rind und Gockel einen verlegerischen Unterschlupf zu bieten und der stetig wachsenden deutschen Fangemeinde einen wahren Schatz zu präsentieren: Zum Auftackt der neuen Reihe glänzen drei vollgepackte Alben im Winterprogramm des Verlages. Fünf Stories pro Band, 46 Seiten rasante Gags und herzerwärmende Geschwisterliebe.

Trennstrich

Patrick Prujne
Fol - In den Zeiten von Rübezahl
Verlag Ehapa Comic Collection
Seiten 48
Preis 11,70

icon

Zurück

In einer abschließenden Geschichte wird mit wunderbaren Zeichnungen die Story des Feeenlandes Fol erzählt. Durch einen Zauber schläft dieses seit 20 Jahren. Ein Fluch begrub die Bewohner unter einem Moosteppich, verwandelte sie in Pilze und dergleichen. Aber einer kleinen Gruppe von Fol's ist es gelungen, dem Fluch zu entgehen. Diese Gruppe ist im Besitz der Feder des Wortzaubers, einer magischen Feder. Verzweifelt versucht diese Gruppe die einzigste Brücke, die den Graben, den Fol umgibt, zu erreichen. Doch Wölfe und die Häscher des Riesen Rübezahl, einer über 20 Fuß hohen, Fleischfressenden Kreatur, fordern ihre Opfer. Eine andere Möglichkeit bestünde darin, die Zauberfeder wieder an ihren ursprünglichen Platz in Fol zurück zu bringen, doch auch dieser Weg ist durch die genannten Umstände versperrt.

Doch dann kommt Meister Kirsch in Begleitung von Liancade, einem dunklen Gesellen, nach Fol. Kaum dort, wird Meister Kirsch von seinem Reisegefährten erschoßen. Dieser nimmt sich der Grille von Pinocchio an, die ihm den heiligen Platz der Zauberfeder verraten muß. Dort läßt sich Liancade nieder und wartet darauf, daß die Feder an ihren Platz zurückgebracht wird, um sie dort in seinen Besitz zu bringen.Was er nicht mitbekam, war die "Befreiung" eines kleinen Soldaten, der aus der Tasche von Meister Kirsch kam. Dieser Soldat hat alles mitbekommen und schwört Liancade Rache. Dazu muß er jedoch erstmal eine Buche finden, bei der die Überlebenden von Fol sind.

Anschließend gelingt es dem Soldaten und den Überlebenden, die Zauberfeder zurück an ihren Platz zu bringen und somit dem Fluch von Fol zu bannen. Doch zu welchem Preis?

Eine schöne Geschichte über Feen, Kobolde, Märchengestalten und Spielzeug sowie ein verzaubertes Land! Toll fand ich, daß es sich dabei wirklich um eine abschließende Geschichte handelte!

Trennstrich

Arleston und Tarquin
Troy
Enzyklopädie von Troy 1
Verlag Carlsen Comic
Seiten
Preis 16

Zurück

Eine Offenbarung! Erfreute sich der begeisterte Leser bisher an den Geschichten eines einfachen Schmiedelehrlings und wie es ihm nebenbei gelungen ist, Troy zu retten und das Herz seiner wirklichen Herzesdame zu erobern (oder war das andersrum?), oder verfolgte der Leser die Geschichten eines einfachen Trolls mit seiner menschlichen Adoptivtochter, die doch soooo gerne ein Troll wäre. Ooooder beobachtet er die sogenannten Gnome von Troy bei ihrem Schabernack? Egal, was der Leser von Troy liest, erliest recht wenig über Troy! Was für eine Wissenslücke!

Doch nicht nur dem geneigten Leser (in welche Richtung neigt er sich denn?) ist dieser Missstand aufgefallen, sondern auch den Machern von Troy! Und sie haben beschloßen, diese Lücke zu schließen (laut Vorwort in einer dreibändigen Enzyklopädie über Troy). Und somit wurde der erste Band über Troy gefertigt. Aaaaber! Der Leser darf kein rein wissenschaftliches Werk erwarten! Man beachte die Welt, die Zeit und den Erschaffer der Enzyklopädie! Es handelt sich dabei eher um ein Sammelsurium von Informationen über Troy. Diese wurden aber liebevoll zusammengetragen, recherchiert, niedergeschrieben und mit schönen Zeichnungen im bekannten Stil bereichert!

Trennstrich

Magic Attack
Magic Attack
Verlag Carlsen Comic
Seiten
Preis 5,06

Zurück

Wirklich verstehen tue ich es nicht. Wieso bringt man ein Heft mit Vorausschau auf die kommenden Bände einer Serie - hier Sillage, Atlante, Troll von Troy und Celtis - wenn diese schon vorliegen und der Verlag die Bände einfach herausbringen könnte.

Tja, wäre da nicht die Idee des Profites! Diese besagt nämlich, daß man den Leser zuerst Geschmack machen soll. Entweder auf das, was er eh schon haben will oder für den noch unschlüssigen, der sich mit Magic Attack zuerst einen groben (oder nach einigen Ausgaben auch vollständigen) Überblick über den Comic seiner Wahl machen kann. Hierzu sind die Hefte wirklich gut. Man ist sich noch unklar darüber, ob der Comic mit seinem lächerlichen Preis von knapp 10 einem wirklich gut gefällt. Also, erstmal eine Preview für 5,06 . Spätestens nach zwei Ausgaben weiß man, daß einem die Story doch nicht gefällt. Gespart = nix. Nun, zugegeben, die Kritik hört sich hart an! Aber Magic Attack hat auch seine Vorteile! Der Leser erfährt noch ein paar Hintergrundinfos über Filme und Comics und er bekommt natürlich auch noch Inhalte von Comics presentiert, die ihn vielleicht anfänglich nicht interessiert hätten. So ging es mit mit "Celtis", einen Comic, den ich mir bestimmt nicht kaufen werde.

Fazit: Trotz der harten Kritik kann man Magic Attack empfehlen, wenn man a) nicht auf das Erscheinen seines Lieblingscomics warten kann und/oder b) man sich noch über andere Produkte aus dem Carlsen Verlag informieren möchte. Die Aufbereitung von Magic Attack ist jedenfalls Lobenswert! Und auch den Preis finde ich OK.